Handball-Zweitligist überzeugt in Gießen trotz Niederlage.

bhc,
Gegen Wetzlar (hier eine Partie aus der vergangenen Saison) hat der BHc beim Linden Cup gewonnen.

Gegen Wetzlar (hier eine Partie aus der vergangenen Saison) hat der BHc beim Linden Cup gewonnen.

Fries, Stefan (fri)

Gegen Wetzlar (hier eine Partie aus der vergangenen Saison) hat der BHc beim Linden Cup gewonnen.

Wuppertal. Der Bergische HC macht in Linden bei Gießen weiter einen formidablen Eindruck. Einen Tag nach dem – so der Veranstalter – „absolut überzeugenden“ Erfolg gegen Wetzlar galt das nun auch am Mittwochabend gegen Leipzig. Zwar setzte es gegen den zweiten Bundesligisten binnen 24 Stunden eine 20:24 (11:10)-Niederlage, doch einen Klassen-Unterschied hatte sich Zweitligist BHC zur keiner Zeit aufdiktieren lassen.

Zumindest fast: Eine Phase vor dem Seitenwechsel, als es von 2:2 (4.) auf 2:5 (11.) ging, war ebenso nicht ganz auf der Höhe wie die Schlussphase. Hier ließ sich der BHC in den letzten zehn Minuten von 19:19 auf den 20:24-Endstand abschütteln. Möglich machte das dem Erstligisten aus Leipzig aber erst eine doppelte BHC-Unterzahl nach Zeitstrafen gegen Jonas Dell und Fabian Gutbrod.

Ansonsten galt für die gesamte Spieldauer: ein Duell auf Augenhöhe. Bastian Rutschmann, 60 Minuten im Tor, machte seine Sache ebenso gut wie die verschiedenen Kombinationen im Innenblock. Konstanten waren dabei stets Kristian Nippes und Max Darj – einer von beiden war immer dabei. Auch Leos Petrovsky machte seine Sache zumeist gut – wenn er sich nicht mit dem Tempo des Gegners verschätzte. Das brachte ihm bis zur 47. Minute drei Zeitstrafen ein.

Der BHC profitierte im Angriff von seinem wurfstarken Rückraum sowie seinen sicheren Außen. Auch die Spielsteuerung der beiden Regisseure Tomas Babak und Linus Arnesson lässt auf eine tolle Zweitliga-Saison hoffen. Die beginnt in 24 Tagen in der Unihalle gegen Dresden. Schon eine Woche vorher geht es im Pokal nach Pforzheim, wo Leutershausen wartet. Der BHC hat längst begonnen, die Vorfreude darauf anzufachen.

Der Vorverkauf für alle neun BHC-Heimspiele bis zum Jahresende ist freigeschaltet. Auftakt ist am 26. August in Wuppertal gegen HC Elbflorenz Dresden.

Am 11. Au-gust um 20 Uhr spielt der BHC in der Klingenhalle gegen Champions-League-Sieger HC Vardar (Preis 10 Euro). Alle Tickets gibt es im Internet auf der Seite des BHC.
bhc06.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer