Testspiele starten erst Ende Januar. U 23-Spieler sollen Oberliga-Team verstärken.

Wuppertal. Am Mittwoch sind die Spieler von Handball-Zweitligist Bergischer HC wieder ins Training eingestiegen. Allein bis morgen hat Trainer HaDe Schmitz sechs schweißtreibende Einheiten angesetzt. Testspiele sind erst später vorgesehen. Los geht es da am 28. Januar mit einem Blitzturnier in Minden, an dem die Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf, DHC Rheinland (Schlusslicht) sowie Gastgeber GWD Minden (punktgleich mit Hildesheim Spitzenreiter der 2. Liga-Nord) teilnehmen. Am Tag darauf ist eine Partie gegen Lemgo oder Lübbecke angedacht, am 2. Februar soll in Dormagen gegen Rheinland dann die letzte Vorbereitungspartie stattfinden, bevor es drei Tage darauf wieder um Punkte im Aufstiegsrennen geht.

Hendrik Pekeler hat seine Augenentzündung auskuriert. Jiri Vitek hat noch bis Anfang der Woche frei bekommen, da er bei einem Lehrgang der tschechischen Nationalmannschaft war. Früher ernst werden könnte es wie angekündigt die Spieler, die die Zweite Mannschaft im Abstiegskampf in der Oberliga unterstützen sollen. Infrage kommen Runar Karason, Jan Behr, Henning Quade, Christian Hoße, Tim Henkel, Hendrik Pekeler und Arthur Giela, da sich die U-23-Profis nicht festspielen würden. Wer am Sonntagmorgen (11:15 Uhr, Gustav-Heinemann-Schulzentrum, Kirchstr., Dinslaken) gegen Hiesfeld aufläuft, ist noch nicht entschieden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer