Drei BHC-Spieler bestehen die WM-Qualifikation.

Handball: Erster gegen Dritter der Zweiten Bundesliga heißt es am Mittwoch in der Solinger Klingenhalle. Anwurf ist um 20 Uhr.
Nach Darj verlängerte der BHC nun auch mit Arnesson bis 2021. Archivbild.

Nach Darj verlängerte der BHC nun auch mit Arnesson bis 2021. Archivbild.

Andreas Fischer

Nach Darj verlängerte der BHC nun auch mit Arnesson bis 2021. Archivbild.

Der Bergische HC wird bei der Handball-WM im kommenden Jahr mit Spielern vertreten sein. Nachdem Tomas Babak und Milan Kotrc es mit Tschechien gegen Russland nicht geschafft hatten, warfen sich Arnor Gunnarsson mit seinen Isländern sowie Max Darj und Linus Arnesson mit Schweden in die WM-Endrunde, die im Frühjahr in Deutschland und Dänemark stattfindet. Alle drei sind langfristig beim BHC unter Vertrag. Nach Darj verlängerte der BHC nun auch mit Arnesson bis 2021. Der 28-Jährige, dessen Vertrag 2019 ausgelaufen wäre, war von den Zweitliga-Trainern zum besten Spieler der Saison gewählt worden. Die Schweden besiegten die Niederlande im zweiten Quali-Spiel mit 26:20 (Hinspiel 24:25), Darj traf einmal, BHC-Zugang Jeffrey Boomhouwer fünfmal für die Niederlande.

Drei Treffer erzielte Arnor Gunnarsson beim 34:31 seiner Isländer gegen Litauen (Hinspiel 27:27), sah allerdings bereits nach 14 Minuten die Rote Karte. Nun ist auch für alle Nationalspieler endlich Urlaub, beim Trainingsauftakt am 11. Juli werden sie noch fehlen.

Unterdessen bastelt der BHC weiter fleißig am neuen Etat. Nach Erfurt & Sohn, Weltmarktführer in Sachen überstreichbare Wandbeläge, als neuer Teampartner weitet auch Top-Partner WKW sein bis 2021 dauerndes Engagement – laut BHC „erheblich“ – erweitert. Der Automobilzulieferer mit Hauptsitz in Wuppertal wolle damit Beispiel für andere große Unternehmen im Bergischen geben. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer