Nach guter Leistung verlieren die Zweitliga-Handballerinnen beim Favoriten in Sachsen mit 26:28 (14:14).

TV Beyeröhde
Michelle Stefes

Michelle Stefes

n.n.

Michelle Stefes

Wuppertal.  Gut gespielt, lange geführt und am Ende doch verloren, lautete am Samstagabend das Fazit der Zweitliga-Handballerinnen des TV Beyeröhde nach der langen Auswärtsfahrt nach Sachsen. Beim 26:28 (14:14) gegen den BSV Sachsen Zwickau lieferten der Aufsteiger aus Wuppertal dem Favoriten eine unterhaltsames Spiel auf Augenhöhe, ließ sich auch durch einen 9:13-Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und führte später sogar mit 20:16. Doch dann   schien sich plötzlich „Angst vorm Gewinnen“ einzustellen. Aus vorher gezielten Würfen wurden in dieser Phase „Fahrkarten“,  und Zwickau bestrafte das mit Gegenstößen.

TVB: Steller/ Centini (nur bei Siebenmetern), Stallmann (1), Nicole Münch, Mandy Münch (4), Sandra Münch (3), Otte (5), Lehnhoff , Nückel (1), Stefes (5), Tomlik (1), Köhler (6), Heinrichs

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer