Basketball-Jugend ist die erfolgreichste auf NRW-Ebene. Künftig auch Damen unter Südwest.

Basketball-Jugend ist die erfolgreichste auf NRW-Ebene. Künftig auch Damen unter Südwest.
Die Südwest U 12 als Turniersieger in Göttingen. Am Wochenende geht’s zur Landesmeisterschaft.

Die Südwest U 12 als Turniersieger in Göttingen. Am Wochenende geht’s zur Landesmeisterschaft.

Südwest

Die Südwest U 12 als Turniersieger in Göttingen. Am Wochenende geht’s zur Landesmeisterschaft.

Basketball-Euphorie auf den Südhöhen und in Vohwinkel: Die Südwest-Baskets – der Zusammenschluss der Basketballer von BG Ronsdorf und Vohwinkeler STV – schießen weiter durch die Decke. In der neuen Saison werden acht Herrenmannschaften an den Start gehen, alle männlichen Jugendteams von der U 12 bis zur U 18 werden wieder in den höchsten NRW-Ligen vertreten sein. Und auch die weiblichen Teams des Vohwinkeler STV firmieren künftig unter Südwest.

„Momentan scheinen nach oben keine Grenzen gesetzt“, sagt Sven Tomanek, seit diesem Jahr hauptamtlicher Geschäftsführer bei Südwest, Jugendtrainer und nun auch Trainer der ersten Herren in der 2. Regionalliga. In Kürze soll die ein oder andere Überraschung für den neuen Kader bekanntgegeben werden.

Intensive Jugendarbeit legt die Basis Richtung „Erste“

Die Basis für alles ist aber die Jugendarbeit, da ist man sich bei Südwest einig, und will mit Tomanek und Klaus-Dieter Pook deshalb in den jüngsten Teams auch die qualifiziertesten Trainer einsetzen. Sozusagen zum Saisonabschluss fährt Tomanek mit der U 12 am Wochenende zur Vierer-Endrunde der Landesmeisterschaft nach Paderborn.

„Da ist sicher alles möglich, es sind wirklich die vier Top-Teams“, sagt Tomanek, der mit der U 12 gerade in Göttingen am größten deutschen Mini-Turnier teilgenommen hat. Obwohl ohne drei Leistungsträger, spielten sich die Wuppertaler nach Siegen gegen Oldenburg, Potsdam und Berlin-Zehlendorf in den Kampf um die Plätze eins bis drei und besiegten dort Bad Essen und Lichterfeld. Nach 2015 und 2017 gewann man das Turnier damit bereits zum dritten Mal, verzichtete deshalb auch auf den vom Basketballkreis in Heckinghausen ausgerichteten Kreispokal. U 14 und U16 ließen sich dort als klassenhöchste Teams den Sieg erwartungsgemäß nicht nehmen. Die Zweite Mannschaft der U 18 wurde Dritter. Die U 18 I hatte nicht teilgenommen. Sie war trotz des Gewinns der Westdeutschen Meisterschaft das einzige der Südwest-Jugendteams gewesen, das sich auch erneut für die Regionalliga qualifizieren musste.

Grund: Auch die Platzierung aus dem Vorjahr zählt. Gegen Paderborn und Recklinghausen, die man vom Feld fegte, ließ die U 18 aber keinen Zweifel an der erneuten Qualifikation für die höchste Spielklasse in NRW.

Viele Spieler müssen jetzt in die Herren integriert werden, die auch deshalb auf acht Teams ausgeweitet wurden. Eines kam dabei mit Bezirksliga-Lizenz komplett von Kultsport herüber, das derzeit in Schwierigkeiten geraten ist.

„Wir versuchen da zu helfen, indem wir auch jungen Spielen hier Trainingsmöglichkeiten geben“, sagt Sven Tomanek und rechnet stolz vor: „Vergleicht man die Platzierungen aller NRW-Jugendteams sind wird der erfolgreichste Verein der höchsten Spielklassen in NRW.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer