Hallenfußball: Am 13. Januar wird um den Taudien-Cup gespielt.

Hallenfußball: Am 13. Januar wird um den Taudien-Cup gespielt.
Vorjahressieger ist der ASV Wuppertal. Archiv

Vorjahressieger ist der ASV Wuppertal. Archiv

Posthaus

Vorjahressieger ist der ASV Wuppertal. Archiv

Nach den Stadtmeisterschaften in der Wuppertaler Uni-Halle dem Südhöhen-Turnier des SSV Sudberg steht nun auch für das dritte große Wuppertaler Traditions-Fußball-Hallenturnier das Starterfeld fest. Erneut sechs Mannschafsten aus dem bergischen lädt der SV Bayer für Samstag, 13. Januar - eine Wochen nach den Stadtmeisterschaften - zum Günter Taudien Gedächtnis Cup in die Bayer-Halle ein.

Bis auf den WSV und den FSV Vohwinkel ist so gut wie alles dabei, was im Wuppertaler Amateurfußball Rang und Namen hat. Natürlich auch Titelverteidiger ASV, der in der Bayer-Halle sogar das Tripple perfekt machen und den Taudien Gedächtnis Cup zum dritten mal in Folge gewinnen könnte.

Erster Anstoß am Turniertag ist um 10.30 Uhr, das Finale für 17.50 Uhr angesetzt. Gespielt wird nur auf einer Seite mit Bande. „Einen Sponsor für eine Rundum-Bande haben wir leider nicht gefunden“, bedauert Peter Jansen, der sportliche Leiter des SV Bayer. Er ist aber dennoch sicher, dass guter Fußball geboten wird.

In Gruppe A spielen: Vronenberger SC, ASV Wuppertal, Union Velbert, Jägerhaus-Linde, Union Wuppertal und SC Sonnborn.

Gruppe B: FC Remscheid, TSV Ronsdorf, Dabringhauser TV, 1. FC Wülfrath, VfB Schwelm und der SV Bayer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer