Der Oberligist verliert das Heimspiel gegen Langenfeld.

Oberliga: DT Ronsdorf - SGLangenfeld 72:87 (40:45). Der Negativtrend bei der DT Ronsdorf hält an. Nur im 1. Viertel (26:18) und zu Beginn des 2.Viertels spielten die Ronsdorfer passabel. Doch mit der Aufholjagd der Gäste ging auch die Ordnung und Konzeption der DT verloren. Statt weiter auf die erfolgversprechende Spielweise der ersten Minuten zu setzen, verzettelte sich das Team in Einzelaktionen. So schmolz der Vorsprung rasch dahin und wurde bis zum Halbzeitpfiff zu einem Rückstand. Auch Ronsdorfer Auszeiten erzielten nicht den gewünschten Effekt.

Die Gäste nutzten die Schwächen der DT gnadenlos aus, zeigten sich beim Rebound hellwach und zogen davon. Zwar kam die DT sechs Minuten vor Schluss mit der Brechstange nochmals auf 69:73 heran, doch danach brachen alle Dämme.

Nach dem Spiel setzten sich die Spieler zusammen und erörterte mit Trainer Mark Twarog die unbefriedigende Lage. Nun soll in der anstehenden Spielpause das Training forciert, sollen die Blessuren auskuriert werden, um in den fünf Saisonspielen nochmal Gas geben zu können.

DT Ronsdorf: Stando (6), Bohnen (1), Bender, Boston (37), Elmarsse (11), Grabowski (1), Haack, Wafo (10), Özdemir (8) und Prokhorov. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer