64:63-Erfolg im Verfolgerduell gegen Köln. Spitzenreiter Ronsdorf hat keine Mühe.

basketball
Björn Klaas führte den BTV im Spitzenspiel zum Sieg.

Björn Klaas führte den BTV im Spitzenspiel zum Sieg.

Archiv

Björn Klaas führte den BTV im Spitzenspiel zum Sieg.

Wuppertal. Der Zweikampf der besten beiden Wuppertaler Herren-Basketballteams an der Spitze der 2. Regionalliga geht weiter. Während Tabellenführer DT Ronsdorf beim 104:71-Erfolg über Schlusslicht Kamp-Lintfort keine Mühe hatte, räumte der Zweite, Barmer TV, sich und den Ronsdorfern mit einem knappen Sieg über den MTV Köln einen weiteren Verfolger aus dem Weg. Nach der dreiwöchigen Osterpause geht es in einen spannenden Saisonendspurt (noch drei Spieltage), der erst am 27. April im Duell der beiden Wuppertaler Teams entschieden werden könnte.

Barmer TV – MTV Köln 64:63 (19:13, 21:17, 12:17, 12:16).
Durchatmen nach einem wahren Kraftakt war beim BTV nach einer hochspannenden Schlussphase angesagt. Hatte man die in der Offense mit drei baumlangen Spielern angetretenen Kölner in der ersten Halbzeit noch kontrollieren und selbst gute Treffer setzen können, wurde es in den zweiten 20 Minuten eine Zitterpartie für den BTV.

Trainer Joke Wein ließ die ersten Fünf mit Christoph Venderbosch, Daniel Walter, Björn Klaas, Cem Karal und Nils Neusel-Lange fast durchspielen, und die mussten am Ende die letzten Körner mobilisieren. „Als Köln nach der Pause aggressiver gedeckt hat, waren wir ein bisschen wie das Kaninchen vor der Schlange“, sagte der starke Klaas, der den BTV nachher mit seinen Treffern aus der Rückwärtsbewegung im Spiel hielt.

Köln, mit Flügelspieler Nils Isermann, der kaum zu stoppen war, erzielte nach 36 Minuten beim 60:58 die erste Führung, und die Waage schien zugunsten der Gäste auszuschlagen. Auf Basis einer aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr, in der nicht nur der angeschlagene Christoph Venderbosch alles gab, blieb der BTV aber dran und erkämpfte sich die noch nötigen letzten Pünktchen. Glück, dass Isermann nun von der Freiwurflinie Nerven zeigte und Köln auch den letzten Angriff ungenutzt verstreichen ließ.
 

BTV Gierds, Nestvogel, Walter (11), Insberg (4), Karal (8), Klaas (15), Lange, Venderbosch (21), Neusel-Lange (4), Kretschmer.

DT Ronsdorf – BG Kamp-Lintfort 104:71 (29:13, 25:17, 28:19, 22:22).
Die Gäste waren nur mit fünf Spielern angereist und zeigten eine Leistung, die ihrem Tabellenplatz entsprach. So gönnte das Ronsdorfer Trainer-Duo Geib/Twarog allen Spielern viel Spielzeit geben. Auch Neuzugang Raffael Wilczek (Opladen) und Alejandro Escapa, die die DT nach dem Ausfall von Peter Marinkovic auf der Centerpositionen verstärken sollen. gh

DT Wilczek (5), Twarog (24), Prahm (7), Geib (9), Baron (16), Stanic (9), Hagedorn (18), Escapa (10), Duhr (2), Reinboldt (4).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer