Eigentlich war bei Fußball-Bezirksligist ASV Wuppertal am Dienstag das erste Training nach der Winterpause angesetzt. „Nach jetzigem Stand würde ich aber kaum fünf Spieler zusammenbekommen“, sagte der neue Trainer Jürgen von der Horst unserer Zeitung. Ihm schwante wohl erst da in vollem Ausmaß, welch schwierige Aufgabe er übernommen hat. Topstar Issa Issa (leidet unter Kniebeschwerden) habe zwar weiter seine Zusage gegeben, viele Spieler hätten sich aber nach den Querelen der vergangenen Monate abgemeldet. „Da ist viel versäumt worden“, sagte von der Horst und äußerte Verständnis für seinen Vorgänger Ünsal Bayzit, der genau aus diesem Grund zurückgetreten war. Bis Freitag stünden nun noch Gespräche mit Spielern an, die man gerne behalten würde. „Da ist noch viel Aufbauarbeit nötig, in der Uni-Halle stehen wir schlimmstenfalls mit ein, zwei Spielern aus der ersten Mannschaft da und dem Rest aus der zweiten“, sagt von der Horst.

Auch Alen Erkocevic und Baddredine Derbel, die der ASV als Zugänge gemeldet hat, seien definitiv noch nicht dabei. Erkocevic werde dem ASV als Spielertrainer erst nach der Futsalsaison Ende Februar zur Verfügung stehen und dann von seinem Futsal-Team des WSV wohl einige Spieler mitbringen. gh

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer