LC Wuppertal zieht eine positive Bilanz der 47. Auflage. Der Lauf wird von Jahr zu Jahr besser angenommen.

Start zum Lauf der männlichen U 16: Im 25-Minuten-Takt wurden auf dem Schulhof an der Blutfinke die Rennen gestartet.
Start zum Lauf der männlichen U 16: Im 25-Minuten-Takt wurden auf dem Schulhof an der Blutfinke die Rennen gestartet.

Start zum Lauf der männlichen U 16: Im 25-Minuten-Takt wurden auf dem Schulhof an der Blutfinke die Rennen gestartet.

Laufen als Familienangelegenheit: Manches Kind erhielt eine Eskorte.

Gerhard Bartsch, Bild 1 von 2

Start zum Lauf der männlichen U 16: Im 25-Minuten-Takt wurden auf dem Schulhof an der Blutfinke die Rennen gestartet.

Wuppertal. Lag es am prachtvollen Herbstwetter oder daran, dass die Wuppertaler Schulen und Eltern in Zeiten von Bewegungsmangel immer mehr Wert auf die sportliche Ertüchtigung ihrer Kinder legen? Auf jeden Fall meldete der LC Wuppertal am Samstag bei der 47. Auflage seines Volkslaufs „Rund um die Ronsdorfer Talsperre“ volles Haus.

Gemessen an den Anmeldezahlen von den Schulen und der hohen Zahl der Nachmeldungen war zwischendurch sogar von 2900 Teilnehmern die Rede, was ein Allzeitrekord gewesen wäre. Doch auch die 2400 Teilnehmer, die es nach Auswertung aller Zieldaten letztlich wurden, bedeuteten ein Niveau weit über dem langjährigen Durchschnitt.

Eine bessere Sportnote als Laufanreiz

„Es war ganz schön anstrengend, aber es hat Spaß gemacht“, meinte etwa Lioba Niederhoff aus der 9a des Carl-Duisberg- Gymnasiums, die am Fünf-Kilometer-Lauf der Schüler teilgenommen hatte, der erstmals getrennt vom Erwachsenenlauf stattfand, um die Massen etwas zu entzerren. Sie lieferte auch gleich eine Erklärung, warum doch nicht alle angemeldeten Schüler erschienen waren: „In meiner Klasse sind viele Mädchen krank“, sagte sie und freute sich gleichzeitig, dass sie die Laufherausforderung annehmen konnte.

Zusätzliche Belohnung ist eine „Eins“ in Sport, die es am CDG für alle Fünfkilometer-Läufer gibt. Schwester Pia aus der siebten Klasse hätte dafür über 1,85 Kilometer unter die ersten Drei laufen müssen, was ihr angesichts der großen Konkurrenz nicht ganz gelang. Für die Teilnahme gab es aber eine „Zwei“.

Marc Walter beweist über zehn Kilometer seine Berglaufqualitäten

Nicht um Noten, sondern zumindest was die Spitzenläufer anging, vorrangig um Zeiten ging es in den Senioren-Läufen. Über fünf Kilometer wiederholte Benjamin Lauterbach vom ASV Duisburg in 17:21 Minuten seinen Vorjahressieg.

Über zehn Kilometer hängte Marc Walter von der LG Wuppertal seinen Dauerrivalen David Koll auf der zweiten Runde ab und gewann in 35:51 Minuten mit rund einer Minute Vorsprung. „Ich war unter der Woche krank, aber auch so wäre es gegen Marc schwer geworden. Er ist ein unheimlich guter Bergläufer“, sagte Koll.

Berglaufqualitäten sind rund um die Ronsdorfer Talsperre bekanntermaßen besonders gefragt. Wer sie nicht in dem Maße besaß, legte auch mal die eine oder andere Passage im Schritt zurück. 18 Helfer von Veranstalter LCW hatten sich übrigens mit einem Erste-Hilfe-Kurs besonders auf die Veranstaltung vorbereitet, um im Falle des Falles schnell die richtigen Schritte einleiten zu können.

„Leider kommt es bei Laufveranstaltungen immer mal wieder zu Todesfällen, etwa durch Herzstillstand. Das kann man leider nie ausschließen“, begründete der LCW-Vorsitzende Norbert Korte diese besondere Maßnahme. Zum Glück mussten die Helfer in dieser Hinsicht nicht eingreifen.

Zu versorgen war lediglich der eine oder andere Jugendliche, der gestürzt war. In zwei Fällen ging es dabei sogar mit Armbruch ins Krankenhaus. Dem Gesamterfolg von Wuppertals Traditionslaufveranstaltung tat das freilich keinen Abbruch.

Ergebnisse:

1850 m Kinder + Jugendliche

W 8: 1. Lara Christiansen (LG Remscheid) 7:52; 2. Helin Herd (GS Haselrain) 8:41; 3. Valentina Krause (Kath. GS Am Engelnberg) 8:45.

W 9: 1. Kim Basalay (GS Marper Schulweg) 8:51; 2. Marit Knospe (GS Küllenhahn) 8:57; 3. Linia Charlotte Odendahl (GS Marper Schulweg) 9:32.

W 10: 1. Hannah Räder (PSV Wuppertal) 8:05; 2. Annika Laura Hollweg (Gym. Am Kothen) 8:33; 3. Jette Heilmann (Wettinger Str.) 8:34

W 11: 1. Kim Saskia Orend (Carl-Duisberg-Gym.) 8:31; 2. Marie Hahn (GE Barmen) 8:37; 3. Hannah Vohwinkel (Erich-Fried-GE) 9:05

W 12: 1. Helen Annika Schnittka (CDG/Barmer TV) 7:55; 2. Thea Neuhaus 8:20; 3. Sophie Siegert (beide Carl-Duisberg-Gym.) 8:36

W 13: 1. Janina Abel (Gym. Am Kothen) 8:15; 2. Emma Etscheid 8:28; 3. Marie Pfau (beide Carl-Duisberg-Gym.) 8:30

M 8: 1. Maurice Kluger (GS Haselrain) 8:23; 2. Finn Mittelstenscheidt 8:30; 3. Jonas Ernst (beide GS Marper Schulweg) 8:32

M 9: 1. Nino Zirkel (LG Remscheid) 7:48; 2. Emilio Fischer (GS Marper Schulweg) 8:28; 3. Erik Wirkner (GS Windhorststr.) 8:38

M 10: 1. Ben Luca Lehmann (Carl-Duisberg-Gym.) 7:37; 2. Jakob Schmidt-Russnak (Wuppertal) 7:38; 3. Konstantinos Likidis (Carl-Duisberg-Gym.) 7:53

M 11: 1. Lucas Zimmermann (Erich-Fried-GS) 7:41; 2. Salvatore Ruscica (GE Else-Lasker-Schüler) 7:44; 3. Lukas Eggert (ATV Hückeswagen) 7:50.

M 12: 1. Olaf Marcell Charewicz (GE Else-Lasker-Schüler) 7:46; 2. Matteo Camielo (Frisch Auf Lennep) 7:55; 3. Philipp Kolitschus (Erich-Fried-GS)

M 13: 1. Adil Elhajui 7:34; 2. Sohber Legesse (beide CDG) 7:37; 3. David Stöckmann (GE Barmen) 7:47

5-km weibl. Jugend

U 16: 1. Jana Hoffmann 23:09; 2. Valerie Feldhaus (beide Carl-Duisberg-Gym.) 23:36; 3. Luisa Engel (GS Marper Schulweg) 24:11

U 18: 1. Celina Alicia Ströter 23:49; 2. Birte Langwasser (beide Carl-Duisberg-Gym.) 24:56; 3. Pia Steffen (Gym. Am Kothen) 26:16

U 20: 1. Carmela Valenti (HS Barmen-Südwest) 27:42; 2. Naomi Weiger (Gym. Am Kothen) 28:14.

5-km-Lauf männl. Jugend

U 16: 1. Karl Meyer (Carl-Fuhlrott-Gym.) 19:52; 2. Jan Merlin Nawrath (Carl-Duisberg-Gym.) 20:52; 3. Santo Valenti (HS Barmen-Südwest) 21:08.

U 18: 1. Fabian Vogelsang (Carl-Duisberg-Gym.) 18:57; 2. Rafael Gödde 19:53; 3. Jasper Priese (beide GE Barmen) 19:58

U 20: 1. Mersad Alijevic 20:50; 2. Alexander Lindner (beide GE Barmen) 20:52; 3. Paul Dietz (Carl-Fuhlrott-Gym.) 21:14

5-km-AOK-Lauf

M 20: 1. Hilder Da Matilde (ohne Verein) 17:44; 2. Samuel Ebner (TGH Wetter) 18:21, 3. Hendrik Putsch (Burgholzrunners) 19:44

M 30: 1. Benjamin Lehmbach (ASV Duisburg) 17:21; 2. Arndt Paffrath (Tri-Club Wuppertal) 19:08; 3. Manuel Börner (GE Else-Lasker-Schüler) 19:29

M 40: 1. Uli Ebel (TG Rote Erde Schwelm) 17:50; 2. Marc Nowakowski (ohne Verein) 20:02; 3. Christian Kern (TG Rote Erde Schwelm) 20:47.

M 50: 1. Matthias Deppe (Berufskolleg Am Kothen) 21:57; 2. Michael Wiemer (Erich-Fried-GS) 22:33; 3. Dieter Grossmann (Wuppertal) 23:24

M 70: 1. Helmut Lengsfeld (TG Rote Erde Schwelm) 28:51

W 20: 1. Sina Böhne (Remscheid) 19:55, 3. Anna Plattner (Wuppertal) 25:39

W 30: 1. Andrea Oppermann (GS Marienstr.) 23:24; 2. Esther van de Woestijne (Wuppertal) 23:54.

W 40: 1. Claudia Opitz (Wuppertal) 22:32; 2. Frauke Engel (Wasserfreunde W’tal) 23:46 W 50: 1. Sabine Zarges (Wuppertal) 27:14

W 60: 1. Karin Rausch-Baldy (Sport Art Wuppertal) 29:47

W 70: 1. Arnhild Lengsfeld (TG Rote Erde Schwelm) 45:43

10-km-Laufsport-Bunert-Lauf

M 20: 1. David Koll (Carl-Duisberg-Gym.) 36:52; 2. Felix Linden (Wuppertal) 37:41; 3. Christian Schwarz (Carl-Duisberg-Gym.) 41:16

M 30: 1. Marc Walter 35:51; 2. Pierre Blondiaux (beide LG Wuppertal) 37:08; 3. Marcus Kunze (Wuppertal) 37:36

M 40: 1. Rolf Baaske (LG Wuppertal) 43:07; 2. Santino Casu (Wuppertal) 43:42; 3. Carsten Winterberg (GS Echoer Str.) 44:26

M 50: 1. Michael Thiele (LT Beule) 41:27: 2. Stefan Niedner (Carl-Duisburg-Gym.) 45:05; 3. Ulrich Bujotzek (Wuppertal) 45:29

M 60: 1. Franz Lämmlein (LT Friedrichsberg) 43:28; 2. Georg Schroeder (BSG Delphi-Draka Wuppertal) 46:28; 3. Ulrich Scheike-Jessewitsch (Wuppertal) 47:37 M 70: 1. Bernd Sohn (LT Oberbergische Str.) 46:24

W 20: 1. Kathleen Lindau (WSV Oberhof) 51:57; 2. Ronja Hansmeier (Carl-Duisberg-Gym.) 53:16

W 30: 1. Jeanne Li Wieting (SG Durchsholz) 45:27; 2. Denise Kuckelsberg (LG Olym. Bochum) 53:33

W 40: 1. Petra Zimmerlin (ohne Verein) 53:51

W 50: 1. Conny Kronenberg (LCK Ronsdorf) 48:24; 3. Ilse Roquette (Spero Racing) 48:57: 3. Marion Groß (Wuppertal) 54:22

W 70: 1. Irmgard Laag (LT Gruiten-Neandertal) 1:06:36.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer