Jugendfussball: Rückkehr in die Bundesliga steht nach 4:1-Sieg gegen Nettetal fest.

wza_1500x745_669041.jpeg
Riesenjubel an der Nevigeser Straße über den Bundesligaaufstieg der A-Junioren des Wuppertaler SV Borussia. Der direkte Wiederaufstieg wurde mit einem Sieg gegen Nettetal perfekt gemacht.

Riesenjubel an der Nevigeser Straße über den Bundesligaaufstieg der A-Junioren des Wuppertaler SV Borussia. Der direkte Wiederaufstieg wurde mit einem Sieg gegen Nettetal perfekt gemacht.

Andreas Fischer

Riesenjubel an der Nevigeser Straße über den Bundesligaaufstieg der A-Junioren des Wuppertaler SV Borussia. Der direkte Wiederaufstieg wurde mit einem Sieg gegen Nettetal perfekt gemacht.

A-Junioren-Niederrheinliga: WSV Borussia - Union Nettetal 4:1 (3:1). "Mit Herzblut zurück, WSV Borussia U 19", steht auf den T-Shirts, die sich die Spieler der U 19 des Wuppertaler SV Borussia nach dem Abpfiff der Partie gegen den SC Union Nettetal überstreifen durften. Nach dem 4:1-Erfolg traf die erfreuliche Mitteilung aus Essen ein, dass der 1.FCMönchengladbach bei Rot-Weiss Essen mit 1:3 verloren hatte. Damit ist der Weg für die A-Junioren in die Bundesliga frei. Ein Jahr nach dem Abstieg aus Deutschlands bester Jugendliga gelang der direkte Wiederaufstieg.

Das Trainerteam Christian Schumacher/Rolf Duhr mit Torwarttrainer Eckard Hülser, Betreuer Rainer Pracht, Physiotherapeut Chistopher Malliouris, Koordinator Michael Kuhn und DJ Torsten Samson tanzte nach dem Abpfiff mit dem Team um die Wette. Nach einer tollen Saison mit nur einer Niederlage gab es kein Halten mehr. Neben dem Wuppertaler SV Borussia steigen auch die Junioren des Bonner SC in die Eliteliga auf.

Das Spiel gegen Nettetal begann furios. Nach einer Flanke von Pascal Nehlsen traf Florim Zenuni (3.) zum 1:0. Acht Minuten später traf Abdulkadir Aydin nach einer schönen Einzelaktion zum 2:0 (11.). Alles schien auf einen klaren Sieg des WSV Borussia hinaus zu laufen. Doch da hatten die Gastgeber die Rechnung ohne die wacker kämpfenden Gäste von der holländischen Grenze gemacht, die bis zum Schlusspfiff keinen Ball verloren gaben und eine gute Moral zeigten. Mitte der ersten Halbzeit verkürzten sie auf 1:2 (23.). Die Wuppertaler fielen in ein spielerisches Loch. Der Ball lief nicht mehr so flüssig wie in den vergangenen Wochen. Vielleicht lag es am Nervenkostüm, wenn man so kurz vor einem sportlichen Erfolg steht. Kurz vor der Pause wurde Florim Zenuni beim Torschuss im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ali Daour zum 3:1-Halbzeitstand (42.). Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie dahin. Aus Essen kam die frohe Kunde von der 2:1-Führung. Viel konnte nicht mehr anbrennen. Eingeleitet durch einen langen Ball von Alper Tosun traf Abdulkadir Aydin zum entscheidenden 4:1 (63.). Damit war der Aufstieg perfekt.

WSV Borussia: Sube, M’Bengue (66. Adorf), Herzenbruch, Ucar, Eisleben, Tosun (79. Akdeniz), Nehlsen (79.Celik), Geisler (75. Ter Haar), Zenuni, Aydin, Daour.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer