Am Mittwoch sprangen die Ampeln am Burgholztunnel plötzlich auf Rot. (Archiv
Am Mittwoch sprangen die Ampeln am Burgholztunnel plötzlich auf Rot. (Archiv

Am Mittwoch sprangen die Ampeln am Burgholztunnel plötzlich auf Rot. (Archiv

Andreas Fischer

Am Mittwoch sprangen die Ampeln am Burgholztunnel plötzlich auf Rot. (Archiv

Wuppertal. In den vergangenen Tagen bekamen es die Fahrer im Burgholz-Tunnel mit Teilsperrungen in beiden Fahrtrichtungen zu tun. Dass jeweils nur eine Fahrspur zu benutzen ist, ist nach Angaben des Landesbetriebs Straßen NRW eine Folge des langen Winters und der Engpässe beim Streusalz: So habe man auch im Tunnel immer nur eine Fahrspur abstreuen können - und die andere aus Sicherheitsgründen kurzerhand gesperrt.

Wie berichtet, hat auch der Winterdienst des Landes soviel Streumaterial eingesetzt wie schon seit Jahren nicht mehr - bislang sind es landesweit mehr als 250.000 Tonnen Salz. mel

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer