Die Streusalz-Nöte Wuppertals sind sogar bis ins ferne Norwegen durchgedrungen. Von dort bekam Euer W. Zetti neulich eine Mail von einem ausgewanderten Wuppertaler. Er fragte, ob es denn mittlerweile mit dem Nachschub wieder klappt. W.Zetti freute sich über so viel Fürsorge und fragte zurück,wie es sich denn im kalten Norwegen überwintern lässt. Schnee habe man mehr als genug, hieß es. Nur das Trinkwasser würde langsam knapp. Aber was soll’s: "Zur Not wird halt Schnee aufgetaut und abgekocht", schlussfolgerte der Wahl-Norweger optimistisch. Das nennt W. Zetti mal winterfest!

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer