7caad92e-d119-4527-8125-5af8e3bb8070.jpg
W-Zetti

W-Zetti

W-Zetti

W. Zettis Kollegin ist momentan hin- und hergerissen. Ihre Nichte lernt gerade Laufen und wickelt mit ihrer herzerwärmenden Baby-Lache alle um den Finger. Einziges Problem: Der kleine Hund der Kollegin ist neidisch. Bis vor Kurzem war er der Mittelpunkt der Familie – alle fanden ihn süß und spielten und schmusten mit ihm. Als die Nichte dann aber am Wochenende besonders viel Aufmerksamkeit erhielt, reichte es dem Vierbeiner: Bellend lief er auf die Kleine zu und stellte sich zwischen sie und sein Frauchen. Erst da fiel es der Kollegin wie Schuppen von den Augen: Der Kleine fühlt sich vernachlässigt. Mit einer ausgiebigen Spiel-Einheit und einigen Leckerchen ließ er sich dann aber genauso schnell beschwichtigen. Wer in das Rudel aufgenommen werden will, muss den Hund wohl erst richtig überzeugen. . .

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer