W.Zetti hatte die Luftpumpe schon in der Hand und war auf dem Weg in den Keller. Auch wenn Wuppertal kein Dorado für Radler ist, so wollte er sein altes Rennrad doch für den Frühling fit machen. Doch jetzt das: Es wird wieder kälter, der Winter gibt sich nicht geschlagen und will es noch einmal wissen. Nun ist W.Zetti niemand, der schnell aufgibt. Er hat trotz der schlechten Nachrichten die Reifen aufgepumpt und die Kette geölt und dann ist er an den Schrank, um die Handschuhe bereit zu legen. Wenn ihr also jemanden seht, der mit Fäustlingen auf seinem Rennrad sitzt; es ist Euer W.Zetti.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer