W.Zetti spürt es förmlich: den Sand, den Strand, das weite Meer. Dabei ist er gar nicht auf Sylt, sondern im ebenso schönen Wuppertal. Und trotzdem: Ein bisschen ist auch W.Zetti im hohen Norden, denn seine Kollegin hat ihn nicht vergessen. Sie schickt ihm zwar keinen frisch gefangenen Fisch, aber täglich neue "Wasserstandsmeldungen": Vier, sechs oder gar neun Makrelen fängt ihr Mann an einem Urlaubstag - W.Zetti erfährt es jedes Mal per SMS. Dann freut er sich mit, spürt allerdings auch etwas anderes: einen gesunden Appetit. Fischmäßig sitzt er in seiner Wuppertaler Küche auf dem Trockenen. Und so grüßt er die Kollegin an dieser Stelle herzlich zurück - voller Neid, aber mit leerem Magen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer