Wenn W.Zetti eine Reise macht, dann kann er was erzählen. Zumal er nichts ausgelassen hat: Er hat stürmische Flüge überlebt, das Empire State Building erobert und sich im Straßen-Dschungel von New York mehrfach verlaufen. Im Hotel blieb er sogar - bei gefühlten 60 Grad - in einem Aufzug stecken.

Nur eines hat den Weltenbummler kalt gelassen: Als er am Museum of Modern Art vorbeimarschierte, erspähte er etwas, das er nur aus Wuppertal kennt: ein Plakat mit Seerosen. Monet ließ grüßen. W.Zetti sah es, schmunzelte und ging weiter. Denn Seerosen hat er zu Hause genug - im Von der Heydt-Museum stehen sie in bester Blüte. Da kann New York nicht mithalten... 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer