wzetti c'est la vie
$caption

$caption

Raus aus dem Bett, kurz unter die Dusche und dann her mit der Jeans und dem Holzfällerhemd. Vor der Abfahrt dann noch schnell einen Schluck Kaffee trinken, dazu etwas Rührei mit Speck – und im Badezimmer heute mal keine Rasur. Rein in die schweren Arbeitsschuhe und dann raus in den Wald – tief im Hügelland zwischen Hattingen, Sprockhövel und Wuppertal. Das Outfit stimmt, und so könnte der Verfasser dieser Zeilen problemlos als Kanadier durchgehen. Ziel der Mission ist eine imposante Buche, die der Sturm von den hölzernen Füßen geholt hat und in gut zwei Jahren den heimischen Kaminofen mit Nachschub versorgt. Doch bevor es soweit ist, schlägt die Stunde der Motorsäge und des Spaltbeils. Vier Stunden Maloche und am Tag danach ein Muskelkater, der so groß ist wie das Empire State Building. Und das steht nicht in Kanada.
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer