W.Zetti fasst sich an den Kopf
$caption

$caption

Mit Erstaunen sieht Euer W.Zetti derzeit, wie sich in ganz Deutschland die Fluten talabwärts wälzen und ein fürchterliches Hochwasser droht. Gestern war ja sogar der Bahnverkehr in Wuppertal unterbrochen, weil Schneeschmelze und Regen gemeinsam dafür sorgten, dass das Wassern nicht schnell genug ablief. Mit bangem Blick hat W.Zetti daher darauf geachtet, wie es um die bergischen Talsperren bestellt ist. Doch die hatten glücklicherweise vorgesorgt. So saß W.Zetti gestern gemütlich in seinem Sessel und dachte sich, dass das lang erwartete Hochwasser ihm ja nun wirklich nicht gefährlich werden kann. Und warum nicht? Ganz einfach: W.Zetti wohnt auf den Südhöhen. Wenn dort mal das Wasser steht, dann darf man mit Fug und Recht Landunter sagen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer