wzetti jubelnd
$caption

$caption

W.Zetti hat aufgeräumt - und aus den Tiefen seines Schrankes ein angejahrtes Relikt seiner Jugend zutage gefördert. Eine Musik-Kassette (für die Jüngeren: das sind Magnetbänder, auf denen man im Vor-Mp3-Zeitalter seine Lieblingslieder aufnahm) mit dem Mitschnitt eines AC/DC-Konzerts.

Gestern, auf dem Weg zur Arbeit, legte W.Zetti im Auto das Band ein. Aus den Boxen waberte kruder Sound-Brei, das legendäre "Thunderstruck"-Gitarren-Intro war kaum zu hören, während die Bässe fast die Innenverkleidung der Fahrgastzelle abschälten. Mit einem Wort: furchtbar. Doch W.Zetti war’s egal. 20 schöne Minuten lang, von daheim bis zur Redaktion, war er wieder 18. Herrlich! Danke, Angus. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer