W.Zetti ist euphorisch - gewesen. Euer W.Zetti fastet nämlich. Das heißt - er hat es vor. Eigens für diese, in einer Frauenzeitschrift hoch angepriesene Entschlackungskur, hat er alle Utensilien eingekauft: Tees, Säfte und ekliges Glaubersalz. Seit ein paar Tagen liegt alles unberührt im Küchenschrank. Denn wie Euer schlauer W.Zetti weiß, muss man - das ist wichtig - einen Vorfastentag einlegen. Nur leichte Kost. Diesen Vorfastentag macht W.Zetti nun schon seit drei Wochen, denn er endet irgendwie immer mit leckeren Wurstbroten vor dem Fernseher. W.Zetti ist ein richtiger Moppel geworden. Irgendwie scheint Fasten für W.Zetti kontraproduktiv zu sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer