W. Zetti berichtete in der Ausgabe von Mittwoch von seinen Erinnerungen an das „Info“. Auch Freunde und Bekannte erinnerten sich daraufhin an die „guten alten Zeiten“ und dachten dabei auch unweigerlich an die Harnröhre. Was Neu-Wuppertaler nicht kennen, ist für alteingesessene die Verbindung von der „Platte“, dem Platz vor der Schwebebahnstation, hoch zum Bahnhof.

Ein Tunnel, gesäumt von Imbissbuden, einem Friseur, einer Metzgerei und anderen kleineren Läden, an den sicherlich jeder Wuppertaler so seine eigenen Erinnerungen hat. So viel sei gesagt: W. Zetti hielt stets die Luft an, passierte die Harnröhre nur, wenn es keinen anderen Weg gab und holte auswärtige Besucher stets mit dem Auto am Bahnhof ab. Manche Veränderungen hier im Tal waren einfach wirklich überfällig.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer