Früher oder später geht jedem ein Licht auf - dachte sich Euer W.Zetti und machte sich am Samstag auf, um gewohnte (Jogging-)Pfade zu verlassen und Neues zu entdecken. Ausnahmsweise drehte er nicht in Wuppertal seine Runden, sondern ging beim Lichterlauf in Duisburg an den Start. Auch die Zuschauer waren Feuer und Flamme und rückten die Rennstrecke mit Leuchtbändern und Fackeln ins rechte Licht. Kein Wunder, dass sie nicht annahmen, dass Sportsfreunde ein Laster haben. Als ein Läufer im Ziel eine Zuschauerin nach Feuer fragte und vermutlich gerne eine Zigarette zur Belohnung bekommen hätte, streckte sie ihm jedenfalls prompt eine Fackel entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer