Noch vor Wochen hätte W. Zetti sämtlichen Dauerlächlern eine motorische Störung oder gar eine Nähe zur Grenzdebilität bescheinigt - das ist nun vorbei. Gestern Abend stand er im Luisenviertel auf der Straße und sah nur noch Menschen, die glückselig lächelten, sich gegenseitig mit Küsschen begrüßten und um die Augen herum einen verträumten Ausdruck hatten. W.Zetti war kurz irritiert, bevor ihm klar wurde, dass es sich in der Luisenstraße weder um die kollektive Einnahme bewusstseinsweiternder Drogen noch um die zärtlichen Anfänge von freier Liebe handelte. Es war Fußball. Der Rätsels Lösung: Nach dem Zittersieg über Ghana, brachten die Wuppertaler nur noch eine seliges Lächeln zustande.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer