Immer wieder gibt es Prognosen, Zahlen, Vermutungen, Umfragen zur Wirtschaftslage. W. Zetti boykottiert das alles seit kurzem - er hat sein eigenes System zur Einschätzung der Lage entwickelt. Für jeden. Ganz einfach. Und das geht so: Man bewege sich zur nächsten Einkaufsmöglichkeit. Man halte Ausschau nach dem Glückwunsch-Karten-Stand. Und man suche nach Alles-Gute-zur-Beförderung-Karten.

Nun folgt die Rechnung: Je mehr Karten zu finden sind, desto besser geht es der Wirtschaft. Denn: Je mehr Beförderungen, desto besser die Arbeitsmarktsituation, desto mehr Karten werden vorgehalten. Ach und übrigens: W. Zetti hat keine einzige Karte gefunden. Es kann also nur besser werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer