Am Samstagvormittag, als Euer W.Zetti noch annahm, Flocken-Monster Daisy würde Wuppertal als tsunamiartige Schneewelle überrollen und rasch in eine weiße Hölle verwandeln, da zog er sich die Moonboots an beschloss, zu Fuß zum WZ-Reisemarkt in die Stadthalle zu wandern.

Nun ist es ja nicht so, dass Daisy, normalerweise Winter genannt, ganz untätig übers Tal hinweggezogen wäre. Die Neuschneedecke hatte schon Matratzenstärke, und W.Zetti stapfte hübsch vermummt die steile Paradestraße herab, als sein Handy klingelte. Behandschuht versuchte er, das Telefon aus der Jacke zu ziehen - und ließ es prompt fallen. Nur ein tiefes weißes Rechteck hat das Handy hinterlassen, bevor es wie ein elektronischer Mini-Schlitten unter dem Schnee verschwand. W.Zetti musste gut zwei Quadratmeter Straße absuchen, bevor es fand. Noch immer klingelnd. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer