W.Zetti weiß natürlich, dass die Stadt blank ist. Okay, das ist ja nun nicht mehr zu ändern. Trotzdem fordert er alle Beteiligten auf, doch bitte dafür zu sorgen, dass die Straßen nicht aussehen wie Buckelpisten. Gestern hat er seinen Wagen in die Werkstatt gebracht - und muss nun zwei neue Federn einbauen lassen. Hinten links war eine gebrochen. Kein Wunder, sagt sich W.Zetti, wenn er permanent durch die Wuppertaler Schlaglochpisten fährt. Wenn ihm das nächste Mal eine Feder bricht, dann fährt er direkt zum Johannes-Rau-Platz, stellt den Wagen ab und wartet auf ein städtisches Reparaturteam.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer