Ach, was war das für eine Silvesterparty bei den Freunden am Ölberg: Raclette, Karaoke, Feuerwerk - wie im Werbespot! Fand auch W. Zettis Kumpel Ralf und blieb bis halb drei, ehe er nach Haus aufmachte - gen Remscheid. Kein Problem, dachte er sich, nimm ein Taxi am Döppersberg, dort stehen immer so viele rum. Doch rum standen dort keine Taxis, sondern Dutzende Passanten, die das gleiche Problem hatten wie Ralf und sich auf jede sporadisch eintreffende Droschke stürzten wie hungrige Wölfe. So dauerte es eine halbe Stunde, bis Ralf sich endlich in ein Taxi vorgekämpft hatte und sein Ziel nannte. "Remscheid? Fahr ich nicht! Heute nur Wuppertal!", so die Entgegnung des Herrn hinterm Steuer. Er schmiss Ralf aus dem Wagen und brauste mit anderen Passagieren davon. Der frierend-verzweifelnde Ralf hat schließlich einen Nachtbus genommen und war, einen knackigen Fußmarsch inklusive, um halb fünf zu Hause. W. Zetti meint dazu: Ein Lehrstück über die "offenen" Stadtgrenzen in Bergisch Sibirien!

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer