Wuppertaler Traditionskneipen

„Das Freizeitverhalten hat sich verändert“

Dönberg. Die Schankwirtschaften trugen klingende Namen wie „Bei Vati“, „Zum gemütlichen Fritz“ oder „Zum müden Willi“ und prägten in den 70er Jahren am Dönberg die lokale Kneipenszene. „Damals hatten wir noch viele Kneipen hier“, erinnert sich Hans-Joachim Lüppken, Vorsitzender des Bürgervereins... mehr Leser-Kommentare: 19

Anzeige
Anzeige

Wuppertaler Traditionskneipen

Wilder Weiber-Stammtisch bei Winkelmann

Einern. Sie treffen sich alle zwei Wochen montags um 18 Uhr und sind bekannt wie bunte Hunde: die fünf Damen vom „Weiber-Stammtisch“ in der Gaststätte Winkelmann auf Einern. Sie alle kennen zahlreiche Dönekes, die sich um das Lokal und deren Gäste drehen. Darum hat sich Wally Hauke bei der WZ... mehr

Wuppertaler Traditionskneipen

Kickerspielen im historischen Turm

Steinbeck. Der Turm ragt über der Steinbeck empor. Von der Außentreppe aus hat, wer auf dem Weg nach oben ist, einen freien Blick auf den tiefer liegenden Bahnhof und die Lichter der Stadt dahinter. Der alte Wasserturm an der Südstraße steht dieses Jahr seit 150 Jahren – vermutlich. Dessen... mehr

Wuppertaler Traditionskneipen

Fensterverkauf und ein Pferd am Tresen

Elberfeld. Hunderte Live-Events, ein Schießstand mitten im Lokal und ein echtes Pferd am Tresen – das ist die kuriose Bilanz einer rund 100-jährigen Gastronomie-Historie an der Wiesenstraße 17. Dort, wo sich heute seit fast 33 Jahren das „Wirtschaftswunder“ befindet, wurden schon Jahrzehnte vor... mehr

Wuppertaler Traditionskneipen

Whiskey und spontane Folk-Konzerte: Im Domhan geht es irisch zu

Ölberg. Seit fast 14 Jahren steht Christoph Brodersen (51) hinter dem Tresen seiner Kneipe „Domhan“ an der Marienstraße am Ölberg. Dass er das Lokal übernahm, war damals eher Zufall. „Seit über 80 Jahren gibt es diese Kneipe nun schon. Als sie dann 2002 leer stand, hab ich mich einfach dazu... mehr Leser-Kommentare: 2

Kultkneipe Marlen

Viele kommen zum Plausch bei der Diva

Zentrum. 30 Jahre alt wird das Marlene in diesem Jahr – kein Alter für eine Diva. Deshalb denkt Chef Uwe Dresen auch keinesfalls an Aufhören: „Allen Unkenrufen zum Trotz: Ich mache weiter, bis ich tot hinterm Tresen zusammenbreche.“ Sagt’s und stellt das nächste Bier auf den Tresen. Der Wirt der... mehr Leser-Kommentare: 2

Serie: Wuppertaler Traditionskneipen

Gäste trauern um die Olle Beyeröhde

Langerfeld. Die Pinte um die Ecke gehört für viele Wuppertaler zu einer guten Nachbarschaft dazu. Dort können sie sich treffen, etwas trinken und klönen. In manchen der kleinen Wirtschaften gibt es sogar etwas zu essen. Im Vordergrund steht die Gemeinschaft, viele Vereine haben daher oft ein... mehr

Anzeige

Aktuelle Sonderthemen

Serie: Wuppertaler Traditionskneipen

Alter Kaiser vor dem Aus

Vohwinkel. Die Traditionsgaststätte Alter Kaiser schließt nach knapp 13 Jahren ihre Pforten. Für Vohwinkel ist das eine traurige Nachricht. Die gute Stube des Stadtteils ist ein beliebter Treffpunkt im Wuppertaler Westen und für die Stammgäste eine Art zweites Wohnzimmer. Umso schwerer fällt der... mehr

Wuppertal

Historisches Zentrum soll Investitionen aus China anlocken

Es soll der Höhepunkt des Engels-Jahres 2020 werden – die Eröffnung des Historischen Zentrums mit dem Engels-Haus, der Kannegießersche Fabrik und dem dann neuen Ankerpunkt China NRW im Oktober 2020 - einen Monat vor Engels’ 200. Geburtstag. Kulturdezernent Matthias Nocke sagte am Dienstag: „Ich... mehr

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

Anzeige
Anzeige

KONTAKT LOKALREDAKTION WUPPERTAL

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG