Andreas Schleicher Pressefoto
Andreas Schleicher, Musiker aus Wuppertal, hat eine neue Doppel-CD veröffentlicht. Am 1. März präsentiert er sie live im Café Ada.

Andreas Schleicher, Musiker aus Wuppertal, hat eine neue Doppel-CD veröffentlicht. Am 1. März präsentiert er sie live im Café Ada.

Till Brönner

Andreas Schleicher, Musiker aus Wuppertal, hat eine neue Doppel-CD veröffentlicht. Am 1. März präsentiert er sie live im Café Ada.

Wuppertal. „Mädchen gegen Jungs“ ist in diesem Fall kein ungleicher Kampf. Auf Andreas Schleichers neuem Album begegnen sich die beiden Geschlechter musikalisch auf Augenhöhe. Gleich eine Doppel-CD ist sein nunmehr fünftes Album geworden – eine CD mit dem Indigo Streichquartett (die „Mädchen“) und eine zweite mit der Akustik-Band Schleicher Quartett (die „Jungs“). Zwei Bands also für ein Album. Da fiel dem Wuppertaler Musiker – bekannt unter anderem für das Musik-Comedy-Format „Der Popolski Show“ und als Vocal-Coach in der TV-Show „X-Factor“ – die Entscheidung schwer, wer nun welche Stücke spielen sollte. Schleicher: „Dann kam ich auf die wahnwitzige Idee: Wir machen alles doppelt.“

Die zehn Songs sind so auf beiden CDs die gleichen, allerdings immer anders intoniert – mal mit Geige, Bratsche und Cello, mal mit Kontrabass, Gitarre und Akkordeon. In der Mädchen-Version von „Füße in Beton“ beispielsweise wird die Melodie getragen von wunderschönen Geigenklängen. In der Jungs-Version wird die Geige vom Akkordeon ersetzt. Die Melodie bleibt gleich, doch die Stimmung des Stücks ändert sich.

Der Song „Hunger nach Fisch“ etwa klingt mit dem Indigo-Streichquartett beinahe irisch folkloristisch, in der Version mit dem Schleicher Quartett wird das Stück dafür fast zu einer Swing-Nummer. Immer sind die Stücke aber akustisch und live im Studio aufgenommen worden.

Musik und Texte stammen komplett aus Schleichers Feder. Teils sind die Lieder autobiografisch – etwa, wenn Schleicher den Tod seiner Mutter in „Anderer Stern“ verarbeitet. „Aber ich möchte auch, dass die Hörer ihre eigenen Assoziationen haben“, so Schleicher. Von fröhlich beschwingt bis emotional reicht die Palette der Songs.

„Ich habe versucht, ehrlich zu schreiben und keine großen Bilder gewählt“, sagt Schleicher. Und so sind die Stücke nun leider auch nicht sonderlich lyrisch. Schleichers Melodien allerdings sind wunderschön. Das dürfte auch live ziemlich eindrucksvoll werden – wenn Andreas Schleicher exklusiv zur Präsentation der CD am 1. März um 20 Uhr im Café Ada mit gleich beiden Bands auftreten wird.

Zu kaufen gibt es die CD bisher nur online über Schleichers Homepage. Dafür aber werden alle Exemplare handsigniert versandt. Weitere Informationen dazu auf:
www.andreasschleicher.de     fb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer