Zweite Zwischenrunde steht am 22. Mai an. Zwölf Teams sind qualifiziert.

Grundschul-Cup
Vollen Einsatz zeigten die Kicker am Gelben Sprung.

Vollen Einsatz zeigten die Kicker am Gelben Sprung.

Andreas Fischer

Vollen Einsatz zeigten die Kicker am Gelben Sprung.

Wuppertal. Das Wetter spielte bei der ersten Zwischenrunde des Sparkassen-Cups, dem Fußballpokal für Grundschüler, verrückt. Es wechselte zwischen herrlichem Sonnenschein und Regengüssen. Die Kinder hatten aber gerade im Regen besonders Spaß, rutschten wie die großen Stars aus der Bundesliga auf den Knien über den Rasen und ließen sich nach Toren von ihren Mitspielern feiern. Doch es wurde auch kräftig ausgesiebt: Nur die zwölf besten der 36 Mannschaften qualifizierten sich für die zweite Zwischenrunde, die kommenden Donnerstag ausgetragen wird. In einigen Gruppen wurde es dabei richtig spannend.

So setzte sich zum Beispiel Titelverteidiger Uellendahl in seiner Gruppe gegen die Schulen St. Antonius und Peterstraße nur aufgrund des besseren Torverhältnisses durch. Alle drei Mannschaften konnten ein Spiel für sich entscheiden.

Besonders bitter war das Ausscheiden für die GS Hütterbusch, die ihr erstes Spiel mit 6:0 gewann und dann gegen die Kruppstraße 0:0 spielte. Da die Kruppstraße ihr erstes Spiel mit 9:0 gewonnen hatte, kamen die Elberfelder wegen des besseren Torverhältnisses weiter.

Die zweite Zwischenrunde haben folgende Grundschulen erreicht: Kratzkopfstraße, Kruppstraße, Europaschule, Radenberg, Alarichstraße, Uellendahl, Birkenhöhe, Angelo-Roncalli, Hammesberger Weg, Engelbert-Wüster-Weg, Haarhausen und Windthorststraße. lars

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer