Design-Studenten entwerfen Erntemaschinen.

Wuppertal. Am Freitag, 11. Januar, veranstaltet der Bereich Industrial Design der Bergischen Universität ab 9 Uhr seinen traditionellen Kachelcross-Wettbewerb. Die Aufgabe in diesem Jahr lautet: Innerhalb kürzester Zeit sollen mit einer neu entwickelten Erntemaschine Äpfel von einer Wiese aufgesammelt werden. Dabei kommt es für die Teams sowohl auf Effizienz als auch Geschwindigkeit an.

Zuschauer sind beim Kachel-Cross erwünscht

Die Studierenden des dritten Semesters präsentieren ihre Lösungen für das Erntesystem im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung, der Eintritt ist frei. Der Wettbewerb findet im Foyer des Gebäudes I (Ebene 13, Zugang über Fuhlrottstraße) statt. Die Geräte müssen komplett selbstfahrend konzipiert sein und dürfen nicht ferngesteuert werden. Die Kacheln des Uni-Foyers, daher der Name Kachel-Cross, ersetzen die Wiese. Das Obst wird durch Bälle symbolisiert. Das Areal wird von den Studierenden selbst gebaut, Erstsemester entwickeln Maskottchen für die verschiedenen Teams. Kachelcross ist ein Projekt im Rahmen der Designmethodik und wird von Prof. Gert Trauernicht und Prof. Martin Topel betreut. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer