Verein will alle Brücken entlang der Trasse verschönern.

Wuppertal Bewegung
Marilyn Monroe a la Andy Warhol in 20-facher Ausführung an den Wänden der derzeit noch ziemlich hässlichen Betonbrücke an der Düsseldorfer Straße: WZ-Fotograf Andreas Fischer zeigt in dieser Fotomontage wie bunt die Nordbahntrasse werden könnte. Fotomontage: Andreas Fischer:

Marilyn Monroe a la Andy Warhol in 20-facher Ausführung an den Wänden der derzeit noch ziemlich hässlichen Betonbrücke an der Düsseldorfer Straße: WZ-Fotograf Andreas Fischer zeigt in dieser Fotomontage wie bunt die Nordbahntrasse werden könnte. Fotomontage: Andreas Fischer:

Fischer, A. (f22)

Marilyn Monroe a la Andy Warhol in 20-facher Ausführung an den Wänden der derzeit noch ziemlich hässlichen Betonbrücke an der Düsseldorfer Straße: WZ-Fotograf Andreas Fischer zeigt in dieser Fotomontage wie bunt die Nordbahntrasse werden könnte. Fotomontage: Andreas Fischer:

Wuppertal. Die Wuppertal Bewegung will Schritt für Schritt die gut 20 Brücken entlang der zum Rad- und Wanderweg umfunktionierten Nordbahntrasse verschönern. Derzeit im Fokus: die Trassenbrücke über die Düsseldorfer Straße.

Der hässliche Betonklotz in der Varresbeck soll bunt gestaltet werden, verrät Lutz Eßrich, 2. Vorsitzender der Wuppertal Bewegung. Die Farbe dazu könnte ein bekannter Trassenkünstler auftragen: Martin Heuwold, der schon die mehrfach ausgezeichnete Lego-Brücke über der Schwesterstraße gestaltet hat (Kasten rechts). Eßrich zur WZ: „Wir hoffen jetzt auf Sponsoren.“

„Wir hoffen auf Sponsoren.“

Lutz Eßrich, Wuppertal Bewegung

Klar: Die Brücke Düsseldorfer Straße ist deutlich größer als die Lego-Brücke. Das Bauwerk soll übrigens nicht nur an der Unterseite verschönert werden. Wegen der tollen Aussicht in Richtung Kiesberg ist auf der Brücke ein Rastplatz geplant.

» Ideen für eine bunte Trasse

 

Leserkommentare (5)


() Registrierte Nutzer