Telefonüberwachung potenzieller Einbrecher
Symbolbild

Symbolbild

Daniel Bockwoldt

Symbolbild

Wuppertal.  Am Dienstag nahm die Polizei vier Wohnungseinbrüche und zwei Geschäftseinbrüche in Wuppertal und Solingen auf.

Wuppertal: Am Triebelsheider Weg hebelten Unbekannte in der Zeit vom 23. Dezember 4:40 Uhr bis zum 27. Dezember 16:40 Uhr, ein Erdgeschossfenster eines Einfamilienhauses auf und erbeuteten Goldschmuck.

Einbrecher gelangten in der Zeit von 14:50 Uhr bis 18:40 Uhr, gewaltsam in eine Wohnung an der Bockmühle und suchten ohne Erfolg nach Wertgegenständen.

Gegen 23:35 Uhr versuchten unbekannte Täter vergeblich in Büroräume an der Friedrich-Ebert-Straße einzubrechen.

An der Tescher Straße überkletterten Einbrecher gegen 12 Uhr, den Zaun zu einer Kindertagesstätte und brachen in das Gebäude ein. Kurz darauf beobachtete eine Anwohnerin zwei unbekannte Männer, die sich mit einem Kinderwagen vom Tatort entfernten. Einer der Täter war circa 1,75 Meter groß, trug eine dunkle Mütze und hatte eine sehr schlanke Statur. Der zweite Mann war dunkel gekleidet und hatte eine normale Statur.

Solingen: An der Kotter Straße hebelten Unbekannte ein Erdgeschossfenster zu einer Wohnung auf und durchsuchten die Räume in der Zeit von 17:30 Uhr bis 20:55 Uhr, nach Wertgegenständen. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Ohne Erfolg versuchten Einbrecher in der Zeit vom 20. Dezember, 12 Uhr bis zum 26. Dezember 16:30 Uhr, die Balkontür zu einer Wohnung an der Parkstraße aufzuhebeln.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen. Informationen zum Thema Einbruchschutz erhalten Sie unter der Rufnummer 0202/284-1801.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer