Wuppertal. Seit dem Ausbruch der Schweinegrippe hat es nach Auskunft der Stadt in Wuppertal zwölf Fälle gegeben, in denen Menschen beobachtet wurden (sie saßen in einem Flieger mit Erkrankten) und weitere zwei konkrete Verdachtsfälle. Einer der beiden kam aus Australien, war aber an der normalen Grippe erkrankt. Der andere ist mittlerweile weiter gereist, bei ihm steht nicht fest, ob er an der neuartigen Infektionskrankheit litt. Laut Markus Bien von der Stadt geben die Flughäfen die Informationen über Passagiere an die Feuerwehr weiter, die wiederum das Gesundheitsamt informiert. rom

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer