Das Scheipner-Dosdogru-Duo zieht die Besucher mit vier Schlägeln und einem langen Atem in seine eigene Klangwelt.

Das Scheipner-Dosdogru-Duo zieht die Besucher mit vier Schlägeln und einem langen Atem in seine eigene Klangwelt.
Rainer Widmann.

Rainer Widmann.

Rainer Widmann.

Sämtliche Konzerte, die die Henrik Freischlader Band von Dienstag, 7., bis Samstag, 11. August, im Alleestübchen in der Friedrich-Engels-Alle spielt, sind schon ausverkauft. Aber es gibt für Jazzfans ein paar Alternativen. Am Sonntag, 12. August, spielt das Scheipner-Dosdogru-Duo um 19 Uhr im Kontakthof, Genügsamkeitstraße 11. Vier Schlägel und ein langer Atem. Mehr braucht das unkonventionelle Duo nicht, um die Zuhörer in seine eigene Klangwelt zu ziehen, ganz ohne die im Jazz typischen Elemente.

Rainers

Jazzcorner

Die Bassklarinette mal wehmütig seufzend, mal mit virtuoser Leichtigkeit, harmoniert wunderbar mit den luftig, leichten, schwebenden Harmonien des Vibraphons.

Der 1969 in Emden geborene Rüdiger Scheipner studierte an der Kölner Musikhochschule Saxophon und erhielt unter anderem Unterricht beim Wuppertaler Saxspieler Wolfgang Schmidtke. Neben Saxophon spielt er auch Bassklarinette und ist auf internationalen Konzertbühnen mit Jazz und Popbands unterwegs. Zusammen mit dem aus Darmstadt stammenden Vibraphonisten Tarik Dosdogru, der Jazz und klassisches Schlagzeug an der Folkwang-Hochschule in Essen studiert hat, bringt er einen sehr abwechslungsreichen, angenehmen und äußerst virtuosen Sound auf die Bühne.

Zur fünften Sommerjazzsession, lädt das Café Ada, Wiesenstraße 6, am kommenden Montagabend, 13. August, um 20.30 Uhr ein. Wie jede Woche in den Sommerferien beginnt die Jazzsession mit der Basic-Band, die den Abend einleitet, und direkt anschließend wird die Session für anwesende Musiker eröffnet. Alle, die ein Instrument dabeihaben, können, wenn sie wollen, einsteigen.

Bis nächste Woche wünscht anregende, spannende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer