Der Freitagabend steht im Zeichen der Kleinkunst.

Elberfeld. In ganz anderes Licht getaucht als tagsüber, präsentiert sich die Kulturschule „Else“ am kommenden Freitagabend, 17. November, zum zehnten Mal allen Freunden von Kunst, Musik und Comedy. Vier ausgewählte Künstler, die eigentlich auf der großen Bühne zu Hause sind, präsentieren dann Auszüge aus ihrem Repertoire. Anlass ist die zehnte Ausgabe von „Nachsitzen“, dem Kleinkunstabend an der Gesamtschule.

Bühnenliterat Jörg Degenkolb-Degerli wird durch den Abend führen, sofern er nicht vor dem Duo „Die Becker und Frau Sierp“ die Flucht ergreift, das ebenfalls beim Kleinkunstabend auftritt. Poetry-Slammer Sascha Thamm gibt sich ebenfalls am Freitagabend die Ehre. Er vereint in seinen Geschichten und Gedichten den Mix aus Rheinland, Bergischem und Ruhrgebiet. Er jongliert sich mit eindeutig mehrdeutigen Worten von Lacher und Lacher.

Art&Weise beenden den Abend mit ungeahnten Tönen. Ein „Ah, klingt das schön“ wird schnell zu einem „Krass, kenn‘ ich ja“, denn das Akustikset des Quartetts nimmt schnell an Fahrt auf und von lange nicht gehörten „Schmankerln“ bis zu den größten Hits hangeln sich Art&Weise, ganz wie der Name sagt, intelligent durch die letzten Jahrzehnte der musikalischen Kunst, aber eben auf ihre ganz eigene Art und Weise. Als Abschluss zeigt Anna Hollmann Delic figurative Bilder.

Der Kleinkunstabend der Else Lasker-Schüler ist fester Bestandteil im Schulleben und beginnt am Freitag um 20 Uhr im Lichthof der Gesamtschule, Else-Lasker-Schüler-Straße 30. Karten kosten im Vorverkauf neun Euro, ermäßigt vier und an der Abendkasse zwölf beziehungsweise sechs. Reservierungen unter 57632199 erbeten. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer