Düsseldorf. Der Düsseldorfer Betrugs-Prozess gegen einen auch im Bergischen Land als "Macho-Manne" bekannt gewordenen, mehrfach wegen Betrugs vorbestraften 45-Jährigen, muss neu aufgerollt werden. Der Grund sind Terminschwierigkeiten des Amtsgerichts Düsseldorf.

Ursprünglich sollte in der kommenden Woche verhandelt werden - erneut weil der 45-Jährige Frauen um Geld betrogen haben soll. Neuer Termin ist jetzt Ende März. Wie berichtet, war ein erster Prozess in Düsseldorf bereits im vergangenen Oktober geplatzt, weil in der Landeshauptstadt nicht bekannt war, dass Macho-Manne derzeit in Wuppertal im Gefängnis sitzt. cs

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer