Die Uni-Halle wird wieder geöffnet. Bäder und Sporthallen bleiben weiter zu.

Am Donnerstag noch geschlossen: Der Schnee hat in der Grundschule am Engelbert-Wüster-Weg Risse an den Wänden hinterlassen. Auch die Erich-Fried-Gesamtschule bleibt noch zu.
Am Donnerstag noch geschlossen: Der Schnee hat in der Grundschule am Engelbert-Wüster-Weg Risse an den Wänden hinterlassen. Auch die Erich-Fried-Gesamtschule bleibt noch zu.

Am Donnerstag noch geschlossen: Der Schnee hat in der Grundschule am Engelbert-Wüster-Weg Risse an den Wänden hinterlassen. Auch die Erich-Fried-Gesamtschule bleibt noch zu.

Andreas Fischer

Am Donnerstag noch geschlossen: Der Schnee hat in der Grundschule am Engelbert-Wüster-Weg Risse an den Wänden hinterlassen. Auch die Erich-Fried-Gesamtschule bleibt noch zu.

Wuppertal. Angesichts der Schneelasten auf dem Dach, machten heute viele Wuppertaler Schulen dicht. Darunter die Schulen an der Reichsgrafenstraße, auf der Rottsieper Höhe, auf dem Dönberg, in Beyenburg am Timpen und an der Sedanstraße. Auf einigen Dächern war das Gebäudemanagement mit Dachdeckern unterwegs und räumte Schnee weg. Akute Einsturzgefahr habe aber an keinem Gebäude bestanden.

Für Donnerstag gibt das Gebäudemanagement (GMW) der Stadt Entwarnung: Alle Schulen sind wieder auf. Mit zwei Ausnahmen in Ronsdorf: Die Erich-Fried-Gesamtschule und die Grundschule am Engelbert-Wüster-Weg bleiben wegen des Schnees zu. Am Engelbert-Wüster-Weg sind laut GMW-Leiter Uwe Flunkert Risse in den Wänden des Gebäudes entdeckt worden. Am Donnerstag gibt es einen Ortstermin. Ein Statiker soll die Lage einschätzen. Flunkert: "Dann werden wir sehen, wie es weitergeht." Über etwaige Schadenssummen gibt es bislang keine Angaben.

Die gute Nachricht: Stündlich entspannt sich die Lage, zumindest was die Schneemassen auf Wuppertals Flachdächern angeht. Klar: Getautes Wasser fließt ab und nimmt so den Druck. Am Donnerstag soll beispielsweise die zwischenzeitlich gesperrte Uni-Halle - dort findet am Samstag das Benefiz-Konzert "Wuppertal hilft" statt - für Veranstaltungen wieder freigegeben werden. Auch die Kfz-Zulassungsstelle öffnet wieder. Dagegen bleiben alle städtischen Bäder und Sporthallen weiterhin zu.

Auch für die Müll-Abfuhr entspannt sich die Lage. Die Wuppertaler werden gebeten, noch nicht geleerte Tonnen am Straßenrand stehen zu lassen. Die Müllabfuhr arbeite alle Straßen kontinuierlich ab. Angesichts der Schnee-Verspätungen nimmt die AWG auch neben die Mülltonnen gestellte Abfallsäcke mit - "ausnahmsweise" wie es in einer Presseerklärung hieß.

Heute zählte die Polizei "nur" noch etwa 20 Schnee-Unfälle, bei denen es bei Blechschäden blieb. Auch die Busse fuhren wieder. Wegen der Schneemengen sind viele Straßen in den Außenbezirken allerdings so eng, dass die Wagen nicht durchkamen. Teilweise machten die Fahrer deshalb Umwege. Die Schulen wurden soweit angefahren, wie es ging. Den Rest mussten die Passagiere zu Fuß gehen, wie etwa am Gymnasium am Kothen.

Das Tauwetter hält an. Weil der Schnee aber noch lange nicht verschwunden sein wird, rechnen die Stadtwerke auch am Donnerstag mit Behinderungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer