Der Schienenkran war aus Wanne-Eickel angefordert worden.
Der Schienenkran war aus Wanne-Eickel angefordert worden.

Der Schienenkran war aus Wanne-Eickel angefordert worden.

Wolfgang Westerholz

Der Schienenkran war aus Wanne-Eickel angefordert worden.

Unterbarmen. Seit 17 Uhr ist der angeforderte Schienenkran im Einsatz, um die entgleisten Güterwaggons zu bergen. Wie berichtet, waren in der Nacht um 1.25 Uhr sieben Waggons eines Güterzuges am Bahnhof Unterbarmen entgleist und sorgen seitdem für Störungen im Zugverkehr. Das wird laut Bahn auch am Donnerstag noch anhalten. Vor allem Reisende der S-Bahn 8 müssen sich auf Verspätungen einstellen. Die Züge werden in beide Richtungen über  Ferngleise umgeleitet und halten nicht in Unterbarmen. Zwischen Wuppertal Hauptbahnhof und Barmen fahren Ersatzbusse. Die Züge der Linie RB 47 (Solingen-Remscheid-Wuppertal) verkehren bis auf Weiteres nur zwischen Solingen Hauptbahnhof und Oberbarmen.

Die Bergung der sieben entgleisten und eines weiteren manövrierunfähigen achten Waggons wird sich bis in die späten Nachtstunden hinziehen. Jeder der Waggons musss einzeln angehoben werden. Nur wenn die Fahrgestelle nicht beschädigt sind, können sie wieder auf die Gleise gesetzt werden. Ansonsten würden sie zum späteren Abtransport an den Rand gesetzt. 

Die Ursache ist weiter ungeklärt. Der Zug war mit insgesamt 20 Waggons zum Heizkraftwerk an der Steinbeck unterwegs, um Kohlestaub anzuliefern. Die entgleisten Waggons haben sich tief in den Gleissschotter eingegraben. vezi

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer