Die Studenten-Pisa-Studie von Spiegel und studiVZ mag einen hohen Unterhaltungswert haben, Aussagen über die Qualität einer Hochschule lässt sie nicht zu. Allenfalls könnte man daraus schließen, dass alle Studenten in Deutschland über erschreckende Allgemeinbildungs-Lücken verfügen. Denn selbst die Berliner Studenten-Elite wusste gerade einmal im Schnitt 29 von 45 Fragen richtig zu beantworten.

Bei genauer Betrachtung liegt Schlusslicht Wuppertal mit knapp 24 Antworten gar nicht so weit entfernt. Gleichwohl ist der Pisa-Test ärgerlich, weil er das Image der Hochschule beschädigt. Und das kann die Bergische Uni in einer Zeit, in der sie erfolgreich ein neues Profil aufbaut, gar nicht gebrauchen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer