40433692604_9999.jpg
Der Wülfrather Volker Bruns präsentiert seine Schach-Variante heute in Elberfeld.

Der Wülfrather Volker Bruns präsentiert seine Schach-Variante heute in Elberfeld.

Archiv

Der Wülfrather Volker Bruns präsentiert seine Schach-Variante heute in Elberfeld.

Nordstadt. Klassisches Schach mit Türmen, Läufern und Co. auf 64 Feldern – das kennt nahezu jeder. Weil dem Wülfrather Volker Bruns das mehr als 2000 Jahre alte „Spiel der Könige“ offenbar nicht mehr genug Herausforderungen geboten hat, hat er gemeinsam mit mehreren Mitstreitern ein neue Variante des Schachspiels erfunden. Die heißt „Satem“ und wird auf einem Spielbrett mit 100 Feldern gespielt. Damit diese auch bevölkert werden können, hat Bruns für sein Spiel auch zwei neue Figuren entwickelt: den Narren und den Kardinal. Heute, Freitag, stellt Volker Bruns sein Satem-Schach beim ältesten Schachklub Wuppertals vor – der Elberfelder SG 1851. Los geht’s um 20 Uhr an der Wiesenstraße 2 (über der Gaststätte Marines).

www.esg1851.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer