Für den Wupperbalkon werden 14 Bäume gefällt.
Für den Wupperbalkon werden 14 Bäume gefällt.

Für den Wupperbalkon werden 14 Bäume gefällt.

Andreas Fischer

Für den Wupperbalkon werden 14 Bäume gefällt.

Wuppertal. Am südlichsten Zipfel der Gerichtsinsel hat die Stadt hute mit den Rodungsarbeiten für den geplanten Wupperbalkon begonnen. Auch am Mittwoch sollen dort, so die Stadt "Wildwuchs und Sträucher" weichen, um so Raum für ein freundliches Plateau mit Wupper-Blick zu schaffen.

Wie die WZ berichtetete, soll das bisherige Wäldchen im Süden der Gerichtsinsel für insgesamt 143.000 Euro umgestaltet werden. 114.000 Euro davon zahlt das Land im Rahmen des Programms "Stadtumbau West". Auf diese Weise soll auch der Wupper-Zusammenfluss am Süden der Insel für Spaziergänger geöffnet werden. Der Wupperbalkon soll zudem auch barrierefrei zugänglich sein. Als erster Schritt müssen allerdings 14 Bäume weichen - laut Stadt sind sie allesamt alt und krank. Die Bauarbeiten sollen bis Jahresende dauern. fl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer