wza_1500x1331_682900.jpeg

Andreas Fischer

Wuppertal. Nun hat er freien Blick über den Neumarkt - Ritter Arnold wurde am Samstag offiziell enthüllt. Das Abbild des heimgekehrten Elberfelder Stadtgründers war vergangene Woche mit großem Aufwand auf ein Podest in der Fassade des alten Elberfelder Rathauses gehievt worden. Noch in der Nacht wurde er aber mit Tüchern wieder verhüllt. Am Samstag um 13 Uhr war schließlich seine große Stunde gekommen. Bei einer offiziellen Feier schenke der Initiator Hans-Joachim Camphausen die drei Meter hohe und 1,5 Tonnen schwere Bronzefigur der Stadt.

Der Ritter fiel 1943 den Bomben des Krieges zum Opfer. Seit 67 Jahren klaffte dann eine Lücke in der Fassade, die nie gefüllt wurde. Camphausen machte sich auf eine lange Reise. Erst suchte er Sponsoren, um die nötigen 270000 Euro für die Wiederherstellung des Bronzeriesen aufzubringen. Dann musste ein geeigneter Bildhauer gefunden werden. Nach vielen Mühen sind Arnold, sein Pferd und sein Knappe wieder an ihrem alt angestammten Platz in sieben Metern Höhe angekommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer