Vohwinkel. 23 Minuten Verspätung verursachte eine 27 Jahre alte Frau aus Witten Dienstagnacht im Bahnhof Vohwinkel. Der Grund: Laut Bundespolizei war die Frau in Köln in die Regiobahn eingestiegen und hatte sich dort eine Zigarette angezündet. Das ist nicht gestattet, doch trotz Aufforderung durchs Zugpersonal und andere Passagiere soll die Wittenerin weiter gequalmt haben.

Beim Halt um 23.30 Uhr in Vohwinkel habe sie sich dann geweigert auszusteigen. Also wurde die Bundespolizei alarmiert. Die war 23  Minuten später vor Ort, forderte die Zigaretten-Frau erneut zum Ausstieg auf. Und diesmal verließ die Wittenerin den Zug. Die Frau muss jetzt mit einem Bußgeld rechnen. spa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer