Wuppertal. Die Bundespolizei nahm am Sonntag gegen 11 Uhr einen 20 Jahre alten Wuppertaler in Gewahrsam, der zum Freundschaftsspiel des WSV nach Ahlen wollte und im Hauptbahnhof randalierte. Eine Amtsrichterin ordnete an, dass der Mann bis zum Abend in Gewahrsam blieb.

Bereits gegen 8.50 Uhr war der Bundespolizei eine fünfköpfige Personengruppe (18 bis 24 Jahre alt) aufgefallen, zu der auch der 20-jährige Mann gehörte. Laut Polizei beschädigte sie ein Werbeschild an einem Imbiss, wurde gestellt und muss nun mit einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung rechnen. Nachdem der 20-Jährige abgeführt wurde, hat sich laut Polizei eine Fangruppe vor der Dienststelle versammelt, um lautstark die Freilassung des alkoholisierten, jungen Mannes zu verlangen. Es folgten Platzverweise.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer