Anzeige

Einkaufsgutschein zu gewinnen!

Wanted! Heimat-Shopper-Familie

Wir suchen eine Familie, die ausgestattet mit einem Einkaufsgutschein von 1.000 Euro, im lokalen Einzelhandel einkaufen geht. Sie berichtet dabei in regelmäßigen Abständen von ihren Erlebnissen und Erfahrungen mit dem Wuppertaler Einzelhandel, den Dienstleistungsunternehmen und der Gastronomie.

Der Startschuss fällt an den Heimat-Shoppen-Aktionstagen am 7. und 8. September.
Dann präsentieren sich die Unternehmen in Elberfeld, Barmen, Cronenberg, Ronsdorf und Vohwinkel mit verschiedenen Aktivitäten. Die Heimat-Shopper-Familie legt los und ist bis Weihnachten aktiv.

Sind Sie gut gelaunte Einkäufer und können Sie sich vorstellen, von September bis Weihnachten in regelmäßigen Abständen bei Facebook ihre Erlebnisse zu posten? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter https://www.wuppertal.ihk24.de 

Die Jury setzt sich zusammen aus Vertetern der Heimat-shoppen-Initiatoren WZ, Wuppertal-Marketing und der Bergischen IHK.

Anmeldeschluss ist der 26. August 2018 

Heimat shoppen

Warum Sie mit Ihrem Einkauf die Lebensqualität in Ihrer Region verbessern.

Am 7. und 8. September können die Wuppertaler ein Zeichen zur Stärkung des Einzelhandels in der Stadt setzen.

Am Freitag, 7. September, und am Samstag, 8. September, werden viele Passanten in Elberfeld, Barmen, Vohwinkel, Ronsdorf und Cronenberg mit auffälligen Papiertüten unterwegs sein. Der Aufdruck „Heimat shoppen“ ist das Symbol einer Aktion von Westdeutscher Zeitung, Industrie- und Handelskammer und Sponsoren, die auf die Bedeutung des Einzelhandels für die Lebensqualität in Wuppertal hinweisen soll. Wer also an diesen beiden Tagen mit der speziellen Einkaufstüte unterwegs ist, setzt allein schon damit ein Zeichen zur Stärkung des Wuppertaler Einzelhandels.




Sechs gute Gründe für „Heimat shoppen“

„Heimat shoppen“ stärkt Ihre Gemeinde
Jeder Euro, den Sie innerhalb der Gemeindegrenzen ausgeben, nutzt Ihrer Heimat, denn Einzelhändler und Gastronomen zahlen Gewerbesteuer. Diese Steuer ist die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen. Somit stärken Sie mit jedem Einkauf oder Restaurantbesuch die wirtschaftliche Grundlage Ihres Ortes.


„Heimat shoppen“ reduziert die Umweltbelastung
Je weiter Sie für Ihren Einkauf fahren, desto mehr belasten Sie die Umwelt — und Ihren Geldbeutel. Ein Einkauf vor Ort bedeutet weniger Energieverbrauch, weniger Staus und mehr Zeit und Geld für andere schöne Dinge.


„Heimat shoppen“ macht Ihre Gemeinde lebenswert
Nicht nur Gebäude und Geschichte machen einen Ort besonders. Auch die Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und die Besonderheit der Gastronomie prägen Ihre Gemeinde. Je mehr Sie diese Angebote nutzen, desto attraktiver und lebendiger wird Ihre Stadt.


„Heimat shoppen“ sichert Arbeit und Ausbildung
Gemeinsam sind Geschäfte und Gastronomiebetriebe einer der größten Arbeitgeber vor Ort und einer der größten Berufsausbilder. Mit jedem Einkauf tragen Sie dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat geboten wird. So bleibt Ihre Gemeinde jung und lebendig.


„Heimat shoppen“ unterstützt Veranstaltungen, Vereine und Initiativen
Vereinsleben braucht lokale Geschäfte, denn die Organisatoren von Veranstaltungen und Gemeindefesten erhalten oft finanzielle Unterstützung von lokalen Unternehmen. Das bedeutet: Mit jedem Einkauf und mit jedem Gaststättenbesuch vor Ort unterstützen Sie gleichzeitig auch Brauchtum und Bürgerengagement in Ihrer Heimat.


„Heimat shoppen“ bedeutet einkaufen bei Nachbarn und Freunden
Gute Beratung und Service steigern die Kundenzufriedenheit. Wer kann Sie besser beraten als jemand der weiß, was Sie wünschen, weil er Sie persönlich kennt, weil er dort lebt, wo Sie leben.

Informationen zu den Aktionstagen im Herbst finden Sie hier.

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken: