In der Nacht zum Sonntag lief eine Feier an der Marbodstraße aus dem Ruder.

Wuppertal. Viel zu laute Musik – das brachte die Nachbarn auf die Barrikaden. In der Nacht zum Sonntag gingen bei der Polizei gegen 0.20 Uhr gleich mehrere Beschwerden von Anwohnern aus der Marbodstraße in Langerfeld ein. Der dann folgende Polizeieinsatz lief alles andere als routinemäßig ab und es bedurfte eines Großeinsatzes, bis die Party vorüber war.

Gastgeber soll Polizisten geschlagen haben

Nach Schilderung der Polizei wurde den eingesetzten Beamten erst nach häufigem Klingeln geöffnet. Die Polizisten sollen von dem 28-jährigen Gastgeber zunächst massiv beleidigt, dann bedroht und geschlagen worden zu sein. Der junge Mann wurde in Gewahrsam genommen, wobei er Widerstand leistete und seine Beleidigungen fortgesetzt haben soll.

Mehrere Partygäste sollen zudem durch ihr aggressives Auftreten die Arbeit der Polizeibeamten behindert haben. Die Polizisten vor Ort forderten Unterstützungskräfte an. Erst durch den Einsatz von insgesamt zehn Streifenwagen konnte die Lage beruhigt und letztendlich die Party beendet werden. Neben dem 28-Jährigen Gastgeber wurde auch ein 47-jähriger Partygast in Gewahrsam genommen, der sich ebenfalls aggressiv benommen haben soll. Red