Drei Tatverdächtige befinden sich jetzt in U-Haft. Am Mittwoch stellte sich ein weiterer 19-Jähriger.

Vohwinkel. Sie stehen im Verdacht, seit November 2010 reihenweise Taxi-Fahrer und Pizza-Boten überfallen und ausgeraubt zu haben. Jetzt befinden sich zwei 19  und ein 18 Jahre alter Wuppertaler in U-Haft. Begründung: Bei den drei jungen Wuppertalern bestehe unter anderem Wiederholungsgefahr. Wie berichtet, sollen die Verdächtigen weitere Taten geplant haben.

Beim jüngsten der jetzt Inhaftierten war der Fall ohnehin klar. Wie die Ermittler bestätigen, stand der 18-Jährige zur Tatzeit unter Bewährung. Er soll bereits wegen eines Raubdeliktes verurteilt worden sein. Die Fahnder gehen derzeit davon aus, dass die jungen Wuppertaler die Überfälle in wechselnder Besetzung begangen haben.

Beteiligung am Überfall an der Ottostraße gestanden

Mittlerweile gibt es fünf Tatverdächtige. Wie die WZ erfuhr, erschien am Mittwoch ein 19  Jahre alter Mann in Begleitung eines Rechtsanwalts bei der Kripo. Dort soll er gestanden haben, am jüngsten Überfall der mutmaßlichen Bande auf einen Pizza-Boten an der Ottostraße am 11. Januar dieses Jahres (die WZ berichtete), beteiligt gewesen zu sein. Dem Vernehmen nach zeigte sich der junge Mann reumütig. Er wurde auf freien Fuß gesetzt.

Ein ebenfalls unter Verdacht stehender 21-Jähriger ist ebenfalls frei. Nach seiner Festnahme sah die Staatsanwaltschaft davon ab, für ihn einen Haftbefehl zu beantragen. Die Ermittlungen dauern an. Mehr lesen Sie auf

www.wz-wuppertal.de

Leserkommentare (5)


() Registrierte Nutzer