wza_328x500_524181.jpg
Pina Bausch wurde im Kreis ihrer Familie in Elberfeld beigesetzt.

Pina Bausch wurde im Kreis ihrer Familie in Elberfeld beigesetzt.

Archiv

Pina Bausch wurde im Kreis ihrer Familie in Elberfeld beigesetzt.

Wuppertal. Pina Bausch ist am Mittwoch in aller Stille beigesetzt worden - "im engsten Kreis ihrer Angehörigen und der Kompanie", wie das Tanztheater auf WZ-Nachfrage bestätigte. Zur Beerdigung auf dem Waldfriedhof Krummacher Straße waren nur die Familie, engste Freunde und Mitglieder des Ensembles eingeladen.

Dort rechnet man offensichtlich mit weiteren Trauernden, die Abschied nehmen möchten: Auf dem Evangelisch-reformierten Friedhof Varresbeck weisen Schilder mit der Aufschrift "Pina" zum Grab der Star-Choreographin, die am 30. Juni einem Krebsleiden erlegen war.

Wann die geplante öffentliche Trauerfeier stattfindet, steht noch nicht fest. Der genaue Termin müsse noch mit Ministerpräsident Jürgen Rüttgers abgestimmt werden, heißt es bei der Stadt. Wie die WZ bereits berichtete, soll es voraussichtlich Ende August oder Anfang September eine offizielle Trauerveranstaltung geben. Szenekenner rechnen damit, dass sie im zweiten Zuhause der Tanz-Revolutionärin, im Opernhaus, stattfindet. thö

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer